[login-logout-toggle]

Jahrestagung der Deutschen Adipositas Gesellschaft im Hybridformat – Videotagebuch

Jahrestagung der Deutschen Adipositas Gesellschaft im Hybridformat – Videotagebuch

Wenn auch in einer anderen Form als in den vergangenen Jahren, fand vom 08. – 10.10.20 die Jahrestagung der Deutschen Adipositas Gesellschaft in Leipzig statt. Anja Roth hat das Hybridformat aus Online- und Präsenzveranstaltung mit der Kamera begleitet.

Vom 08. bis 10. Oktober fand im Kongresszentrum am Leipziger Zoo die Jahrestagung der Deutschen Adipositasgesellschaft (DAG e.V.) statt. Unter dem Motto „Facettenreiche Adipositas braucht vielfältige Ansätze“ wurde die Veranstaltung im Format einer Hybrid-Veranstaltung durchgeführt, bei der etwa gleich viele Teilnehmende vor Ort wie online beteiligt waren. Die Themen der Vorträge waren vielfältig und spannten sich von Adipositasprävention über Grundlagenforschung bis hin zum Klimawandel. Die aufgezeichneten Vorträge stehen auf der Kongresswebsite zur Verfügung.

Betroffene politisch aktiv

In einer politischen Session wurde die Zukunft der ambulanten Versorgung von Menschen mit Adipositas diskutiert. Hier kamen neben Politikern, Medizinern und Ernährungsfachkräften auch Betroffene zu Wort und konnten ihr politisches Engagement untermauern. An allen drei Tagen konnte man sich zudem am Infostand der Bundesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe Adipositas direkt bei Betroffenen informieren. Die BAG-Selbsthilfe Adipositas ist ein Zusammenschluss aus dem Adipositas-Verband Deutschland e.V., der AdipositasHilfe Deutschland e.V. und der Adipositaschirurgie Selbsthilfe Deutschland e.V. (AcSDeV).

Gemeinsam setzen sie sich für die Verbesserung von Prävention, Therapie und Versorgung von Menschen, die an der Adipositas erkrankt sind, ein.

Der Süßstoff Verband e.V. war mit seinem Infostand vertreten und stand Rede und Antwort bei Fragen zu Süßstoffen.

Herzinfarkt vorbeugen: Süßstoffe können bei Gewichtsreduktion unterstützen

Ein wichtiger Faktor zur Reduktion eines Herzinfarktrisikos ist die Normalisierung des Körpergewichts. Süßstoffe zeichnen sich dadurch aus, dass sie Süße, aber keine Energie liefern. Studien, wie die von Peters et al. (4) konnten zeigen, dass Probanden, die statt gezuckerter Softdrinks Light-Getränke konsumierten, ihr Körpergewicht sogar besser reduzieren, als diejenigen, die Wasser trinken mussten – wahrscheinlich weil sie durch den Süßgeschmack und den damit verbundenen Genuss eher auf kalorienreiche Getränke und Snacks verzichten konnten.

Referenzen

(1) Pyrogianni V, La Vecchia C. Letter by Pyrogianni and La Vecchia Regarding Article, „Artificially Sweetened Beverages and Stroke, Coronary Heart Disease, and All-Cause Mortality in the Women’s Health Initiative“. Stroke; 2019 Jun;50(6):e169. doi: 10.1161/STROKEAHA.119.025555

(2) Chazelas et al. Sugary Drinks, Artificially-Sweetened Beverages, and Cardiovascular Disease in the NutriNet-Santé Cohort. J Am Coll Cardiol 2020; 76(18):2175-6.

(3) Sievenpiper JL, Khan TA, Ha V, Viguiliouk E, Auyeung R. The importance of study design in the assessment of non-nutritive sweeteners and cardiometabolic health. A letter in response to Azad et al study in CMAJ. CMAJ November 20, 2017 189 (46) E1424-E1425

(4) Peters JC, Beck J, Cardel M, et al. The effects of water and non-nutritive sweetened beverages on weight loss and weight maintenance: a randomized clinical trial. Obesity (Silver Spring) 2016; 24: 297-304

Das könnte Sie auch interessieren

Fragen & Antworten

Anja RothÖFFENTLICHKEITSARBEIT DEUTSCHLAND

Süßstoff-Verband e.V.

Postfach 90 60 85, 51127

Köln +49 (0) 2203 20 89 45

info@suessstoff-verband.de