[login-logout-toggle]

Folge #01: Das ist der Süßstoff-Verband e.V.

Zu Gast: Isabelle Begger, 1. Vorsitzende des Süßstoff-Verband e.V.

In der ersten Folge von „so! was? süßes.“ – dem Podcast rund um Ernährung und süßen Geschmack, geht es um den Süßstoff-Verband e.V.

Unsere Gastgeberinnen Anja Roth (Ernährungswissenschaftlerin und Süßstoff Expertin) und Sophie Samrock (Moderation) haben die erste Vorsitzende des Süßstoff-Verbands, Isabelle Begger, zu Gast und unterhalten sich über süßen Geschmack und dessen Bedeutung für die Gesellschaft, die Vorteile von Süßstoffen und warum es erstrebenswert ist, sich für die Verwendung von kalorienfreier Süße einzusetzen.

Außerdem werfen wir einen Blick hinter die Kulissen des Verbands und geben einen Einblick in die tägliche Arbeit. Wie ist der Süßstoff-Verband strukturiert? Womit sieht man sich als Süßstoff Vertreter/in konfrontiert und wie tritt man Süßstoff Skeptiker/innen gegenüber?

All das erfahrt ihr in der ersten Folge unseres neuen Podcasts zu süßer Ernährung.

Viel Spaß beim Hören.

Transkription der Folge:

Sophie Samrock Hallo und herzlich willkommen zur ersten Folge „so! was? süßes.“ dem Podcast rund um das Thema süße Ernährung. Mein Name ist Sophie Samrock. Mit mir im Studio ist unsere Ernährungs- und Süßeexpertin Anja Roth. Hallo Anja.

Anja Roth Hallo Sophie!

Sophie Samrock Magst du dich unseren Hörerinnen und Hörern zu Beginn vielleicht einfach einmal vorstellen?

Anja Roth Ja, meinen Namen habt ihr ja schon gehört, Anja Roth. Ich bin Diplom-Ökotrophologin, habe eine Praxis für Ernährungs Therapie in Köln und warum ich hier bin, will ich aber auch kurz dazu sagen. Nämlich ich arbeite schon ca. 20 Jahre für den Süßstoff Verband.

Sophie Samrock Den Verband wollen wir heute auch mal genauer vorstellen. Deswegen haben wir heute noch einen Gast hier die liebe Isabelle Begger, erster Vorsitzender des Süßstoff-Verbands. Hallo Isabelle, schön, dass du da bist.

Isabelle Begger Hallo Sophie, hallo Anja, schön, dass ich dabei sein darf.

Sophie Samrock Möchtest du dich auch einmal vorstellen?

Isabelle Begger Gerne – mein Name ist Isabell Begger. Ich bin seit März 2019 die Vorsitzende des Süßstoff-Verbands. Richtig aktiv im Verband bin ich bereits seit fünf, sechs Jahren. Ich habe 23 Jahre, sagen wir Süßstoffe Erfahrung vorweg, weil ich bei der Beneo-Palatinit e.V. In Mannheim gearbeitet habe als Sales Managerin Süßstoffe oder hier intensiv Sueton ist die BDO ist in diesem Bereich Handelsunternehmen für Stoffe und ganz aktuell. Seit Juni arbeite ich bei der Celanese Sales Germany GmbH als Account Manager Food Ingredience und beide Unternehmen sind Mitgliedsunternehmen im Verband. Die Celanese ist der einzige europäische Hersteller von Acesulfam-K.

Sophie Samrock Okay, also wir haben heute zwei echte Süßstoff-Expertinnen hier im Studio. Nun ist es ja heute unsere erste Podcastfolge. Worum geht es denn hier eigentlich genau? Womit beschäftigen wir uns hier in dem Podcast? Anja, vielleicht kannst du mal einen kurzen Einblick geben.

Anja Roth Ja, ich habe ja schon gesagt, dass ich jetzt schon seit 20 Jahren mich mit dem Thema beschäftige. Und ja, das ist nicht einfach mal so schnell was drüber gesagt. Es geht nicht nur um Süßstoffem, sondern das ganze Thema „Süße“ aber auch natürlich angrenzende Gebiete wie Diabetes. Also Diabetiker haben natürlich was mit Süßstoff zu tun. ebenso wie Adipositas-Betroffene. Aber natürlich auch über die Süßstoffe selber gibt es viel zu berichten. Egal ob es darum geht, was für Unterschiede es gibt oder vielleicht auch die Mythen, die es um diese Stoffe gibt. Natürlich werden ein riesen Feld an Themen in unserem Podcast aufgreifen. Was kann man da wirklich sagen? Was sagt die Wissenschaft dazu? Und wir wollen natürlich den Podcast auch dazu nutzen, uns wirklich mit Experten zu den Themen zu unterhalten. Das heißt, es wird jetzt nicht immer nur über den Verband gesprochen, sondern es soll wirklich darum gehen, mit beispielweise Diabetikern zu sprechen.Wir werden jemanden hier haben zum Thema Allergien, aber auch natürlich zum Thema Sicherheit. Also es wird ein ganz weites Spektrum, das wir mit dem Podcast abdecken.

Sophie Samrock Genau! Ihr werdet in Zukunft nicht nur Anja und mich hören, sondern eben auch ganz viele verschiedene Expertinnen und Experten. Genau. Und heute soll es jetzt erst mal um den Süßstoff-Verband gehen. Und da an euch beide erst mal die Frage: Was begeistert euch denn an dem Thema? Vielleicht kannst du mal anfangen, Isabell.

Isabelle Begger Also im ersten Moment, vor über 20 Jahren, als ich ins Berufsleben eingestiegen bin, kam ich quasi wie die Jungfrau zum Kinde. Es war einfach die Stelle im Unternehmen da, die sich mit dem Thema Süßstoffe beschäftigt. Und dann bin ich da erstmal so reingerutscht und habe von Tag zu Tag mehr darüber gelernt und erfahren. Was sind die Einsatzgebiete, was machen die Kunden so damitund was die Endverbraucher. Darüber kam die Begeisterung und auch die Überzeugung zu dem Produkt, was es alles bewirken kann.

Sophie Samrock War das bei dir ähnlich, Anja?

Anja Roth Vor über 20 Jahren habe ich in einer PR-Agentur gearbeitet und da wurde die Frage an mich herangetragen, ob ich denn auch für den Süßstoff-Verband arbeiten wolle. Das war erstmal eine sehr vorsichtige Anfrage, weil das Thema nicht so positiv besetzt war damals. Mal ganz ehrlich, zu Beginn hatte ich jedes Mal, wenn ich gesagt habe für wen ich arbeite, werde ich von meinen Kollegen geteert und gefedert. Das war schon krass. Aber heute ist das ganz anders. Heute kommen viele auf mich zu und fragen mich: „Kannst du mir mal was zum Thema erklären? Dass das Thema „Süßstoffe“ nicht so leicht zu kommunizieren war hat, glaube ich, gerade den Reiz ausgemacht. Es gab immer noch ganz viel Neues zu entdecken, ganz viele Gespräche, Diskussionen, Recherchen und neue Studien, die erst einmal in den Kontext gebracht werden müssen, der angemessen ist. Also einfach ein spannendes Thema bei dem man nie auslernt.

Sophie Samrock Ja, könnt ihr euch auch schon auf viele spannende Folgen freuen, die da noch kommen. Heute wollen wir uns jetzt erst mal auf den Verband selbst konzentrieren und auch so ein bisschen auf die Historie eingehen. Den Verband gibt es nämlich schon sehr lange. Anja, vielleicht kannst du da uns ein bisschen was zu erzählen.

Anja Roth Ja, also ich habe ja das Glück, ganz viele alte verstaubte Ordner bei mir in der Geschäftsstelle zu haben. Die Belegen, dass bereits im Jahr 1966 die erste Arbeitsgruppe mit Fokus auf den Süßstoff Cyclamat gegründet wurde. Das war die Vorstufe zum heutigen Verband. Das hat man damals gemacht, weil es zu dieser Zeit immer populärer wurde, Süßstoffe zu verwenden. Leider kamen mit dem vermehrten Aufkommen von Süßstoffen in verschiedenen Rezepturen von beispielsweise Limonaden aber auch Schlaftabletten, einige Studien heraus, die den Ruf von kalorienfreier Süße schnell zu nichte machten.

Anja Roth Anschließend hat man gemerkt, dass es nicht schaden kann, wenn man mehr im Bereich Öffentlichkeitsarbeit und auch politischer Arbeit halt in Richtung Süßstoffe macht und hat im Jahr 1970 den Süßstoff-Verband e.V. gegründet. Das ist inzwischen über 50 Jahre her.

Sophie Samrock Jetzt wissen wir also ein bisschen mehr zur Geschichte des Verbandes aber was sind denn eigentlich die Ziele?

Isabelle Begger Na ja, die Anja hat ja schon kurz eingeleitet, indem sie sagte, es bestanden aufgrund alter Studien sehr, sehr viele Vorbehalte, die sich leider bis in die Jetztzeit vehement halten und der Verband versucht mit fundierter Aufklärungsarbeit den Verbraucher über die Fakten in Kenntnis zu setzen, diese zu Süßstoffe zu wissen gibt und eben diese ganzen Mythen endlich mal zu entkräften. Ja und neben dem Verbraucher gibt es natürlich auch noch andere Gruppen, die darüber informiert sein sollten und um auch mit den richtigen Wahrheiten oder mit den richtigen Fakten durchs Leben zu gehen. Und wir müssen natürlich auch die Politiker stark abholen, weil wir da festgestellt haben, dass viel Halbwissen existiert und Halbwissen ist gefährlich, wenn man es als Grundlage für politische Entscheidungen hernimmt, die dann später zum Beispiel in Gesetze oder Verordnungen münden.

Sophie Samrock Der Verband ist sehr wissenschaftlich orientiert. Das heißt, wir sind auch immer am Zahn der Zeit. Was die Studien und die Rechtslage angeht. Wir schauen uns immer genau an und versorgen natürlich auch unsere Mitglieder mit dem aktuellen Wissen, was sie für ihre neuen Produkte benötigen.

Sophie Samrock Okay, also Aufklärung quasi durch die Bank weg für Verbraucher, Politiker, die Mitglieder und weitere Personen mit Ernährungsbezug?

Isabelle Begger Multiplikatoren auch ganz genau – Diätassistenten oder Assistentinnen und Ernährungswissenschaftler. Allgemein gesagt: Ernährungsfachkräfte.

Sophie Samrock Du hast die Mitglieder schon angesprochen. Was sind das für Firmen die Mitglied im Verband sind?

Isabelle BeggerAlso der Süßstoff Verband ist angelegt auf die Region Deutschland, Österreich, Schweiz und aus diesen drei Ländern haben wir Mitglieder. Im Moment sind es elf und es sind sowohl Süßstoff-Hersteller als auch Verarbeiter und Verwender von Süßstoff. Die genauen Firmennamen kann man auch auf unserer Webseite nachlesen. Wie sieht denn jetzt euer Arbeitsalltag für den Süßstoff-Verband aus? Anja, vielleicht kannst du mal anfangen. Was macht der Verband genau? Oder was machst du im Verband?

Anja Roth Ich bin, wie gesagt, in der Öffentlichkeitsarbeit tätig. Da haben wir natürlich auch eine Agentur mit im Boot. Alleine würde ich das natürlich nicht schaffen. Ganz klar. Mit rheinland relations haben wir ein kompetentes Kommunikations-Team an unserer Seite. Aber es muss natürlich alles über meinen Tisch gehen. Dann habe ich natürlich viel auch mit Recherchen zu tun, wenn wieder gerade was in den Medien auftaucht oder einfach nur neue Studien auftauchen. Es kommen Anfragen von Verbrauchern, von Multiplikatoren, Bestellungen für Infomaterial, Materialien. Dann müssen auch Infomaterialien geschrieben werden, oder die Website Texte müssen überarbeitet werden. Also eigentlich ganz vielfältig, was ich da so mache. Natürlich gehören auch Abstimmungen mit den Mitgliedern und politische Gespräche zu meinen Aufgaben. Das mache ich allerdings nicht alleine, da haben wir auch noch mal eine Expertin, die mir zur Seite steht.

Sophie Samrock Klingt auf jeden Fall sehr, sehr vielseitig.

Anja Roth Ja genau, dann darf ich natürlich auch ganz, oft auf Kongresse und Tagungen fahren und mich da mit verschiedensten Multiplikatoren unterhalten. Das ist schon toll.

Sophie Samrock Ist das bei dir ähnlich, Isabelle?

Isabelle Begger Na ja, es ist schon anders. Insofern, dass der Posten der Vorsitzenden ein Ehrenamt ist. Aber mein Arbeitgeber gewährt mir natürlich in gewissem Maße auch die Zeit, dass ich mich da einbringen kann. Als Vorsitzender hat man eher so repräsentative Aufgaben, aber natürlich auch lenkende Funktion. Und alles, was inhaltlich an uns herangetragen wird, versucht die Anja oder die Agentur mit mir abzustimmen. Aber auch da liegt klar die Hauptarbeit bei der bei der Anja. Einen klassischen Alltag kann ich das also nicht nennen, weil in erster Linie mache ich ja meinen Job als Account-Manager bzw. Sales-Manager. Und dann kommt noch die Verbandsarbeit dazu.

Sophie Samrock Du hast beim Verband also keinen klassischen Nine-to-Five Job?

Isabelle Begger  Ja, geht aufgrund der Konstellation einfach in meinem normalen Job nicht. Und dann mache ich das ganz oft spätabends.

Sophie Samrock Bald steht ein großes Event bzw. ein Thementag für den Süßstoff-Verband an, da hast du sicher auch viel mit zu tun. Magst du da mal ein bisschen von erzählen?

Isabelle Begger Ja, gerne. Also der Themen Tag ist der Tag der Süße, den der Verband dieses Jahr am 17. Juno zum Ersten Mal ausrichten wird. Und wir sind bemüht, ihn zu einem ganz besonderen Tag werden zu lassen, der vielleicht auch dauerhaft jedes Jahr stattfinden kann. Vor allem wird es um süßen Geschmack gehen. Also nicht ausschließlich um Süßstoffe, sondern auch um Süße-Empfindung zum Beispiel. Dazu laden wir Experten ein, die ganz bestimmte Themen besprechen und diskutieren wollen. Da geht es um süße Prägung, da geht es, wie gesagt, um süßen Geschmack oder Präferenzen zum Beispiel. Die Themen hat die Anja, glaube ich, noch genauer auf dem Schirm. Darüber hinaus haben wir an diesem Tag auch ein politisches Frühstück geplant. Was der Name schon sagt. Da ist die Fokus-Gruppe halt die Ernährungspolitik, die wir eben auch noch mal über die Fakten von Süßstoff in Kenntnis setzen wollen. Man bedenke wir haben Bundestagswahl in diesem Jahr und auch da sollten wir eben diese ernährungspolitischen Themen präsent haben bei den Entscheidern. Und am Nachmittag an diesem Tag schließt das Sweet Camp an, was wir ja schon zwei mal gemacht haben. Da laden wir ganz viele unterschiedliche Personen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Gesundheitswesen, die Interesse haben, süße Themen zu diskutieren und uns da voranzubringen.

Sophie Samrock Wir haben ja auch schon viel über die Verbraucher und so weiter gesprochen. Gibt es denn da bestimmte Entwicklungen, die ihr wahrnehmt? Könnt ihr sagen, dass sich das Konsumverhalten der Verbraucher ändert? Also dass man sagen kann, Süßstoffe werden mehr oder weniger eingesetzt?

Anja Roth Das kontrollieren wir eigentlich gar nicht. Uns geht es eigentlich mehr um das Image der Süßstoffe. Wir wollen faktenbasiert und objektiv über das Thema berichten. und keine Schwarz-Weiß-Malerei betreiben. Blödsinn soll allerdings auch nicht erzählt werden. Wir haben täglich ein Auge darauf, was die Medien so über unsere Süßstoffe berichten.

Isabelle Begger Die Akzeptanz in der Bürgerschaft oder auch in der Industrie soll auf jeden Fall erhöht werden.

Anja Roth  Ja genau diese ganzen Mythen sollen aufgeräumt werden. Genau.

Sophie Samrock Okay, also der Verband macht keine Werbung für Süßstoffe, sondern erklärt wirklich objektiv.

Isabelle Begger Ja.

Sophie Samrock Wir haben ja jetzt gerade schon so ein bisschen zum Konsumverhalten von Verbrauchern gesprochen. Und was der Verband in dem Bereich macht. Wie sieht das denn im politischen Bereich aus? Das hattest du ja auch schon kurz angesprochen.

Isabelle Begger Wir sind seit einiger Zeit in intensiven Gesprächen mit der Politik. Gerade wegen der Ende 2018 , vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, herausgegebenen nationalen Reduktion und Innovations Strategie. Ansatz hier ist, dass eine freiwillige Selbstverpflichtung der Industrie quasi zur gesünderen Ernährung und zur Reduktion von Zucker, Salz und Fetten in unseren Lebensmitteln führen soll. Und naja, unser Steckenpferd ist ja eben die Süße und dann sozusagen auch eine Alternative zum Zucker zu bieten. Und in diesem Hinblick eben müssen wir mit den Politikern sprechen, um ihnen auch faktenbasiert deutlich zu machen, dass eben die Süßstoffe ein Teil der Lösung sind, um Zucker zu reduzieren und zu einer noch ausgewogeneren Ernährung zu kommen.

Sophie Samrock Okay, gut, ich glaube, dann haben wir einen sehr guten Überblick bekommen über das Thema Süßstoffe, über eure Arbeit, über den Süßstoff Verband an sich. Und ich würde sagen, wir kommen dann schon zu unserem Faktencheck.

Sophie Samrock Fakt 1: Den Süßstoff Verband gibt es seit über 50 Jahren. Fakt 2:  Aufgabe des Verbandes ist eine objektive und faktenbasierte Aufklärung zum Thema Süßstoffe. Fakt 3: Der Verband ist in verschiedenen Bereichen der Öffentlichkeitsarbeit aktiv. Ihr findet uns zum Beispiel auch bei Social Media auf Facebook, Instagram, YouTube und Co. unter „so süß wie Du.“ Wir hoffen, ihr konntet einiges mitnehmen und ihr seid auch beim nächsten Mal wieder dabei. Liebe Isabell, liebe Anja, herzlichen Dank, dass ihr uns Rede und Antwort gestanden habt.

Isabelle Begger Danke für die Fragen.