Nachrichten

Zum Weltdiabetestag 2015: Süßstoffe - Süßer Genuss für Diabetiker

Zum Weltdiabetestag 2015: Süßstoffe – Süßer Genuss für Diabetiker

Europäischer Gesundheitsbericht 2015: Europa auf Kurs – Adipositas-Zahlen alamierend. Diese könnten auch die bisherigen kleinen Erfolge bei Diabetes wieder zunichtemachen.

Laut WHO ist die europäische Region auf Kurs, die Ziele zur Senkung der vorzeitigen Mortalität aufgrund von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs, Diabetes mellitus und chronischen Atemwegserkrankungen zu erreichen, fasst die Ernährungsumschau den am 6. November veröffentlichten Gesundheitsbericht zusammen. Unabhängig davon bleiben die Raten von Alkohol- und Tabakkonsum sowie Übergewicht und Adipositas, den Hauptrisikofaktoren einer vorzeitigen Mortalität, alarmierend hoch. „Die Europäische Region weist von den Weltregionen den höchsten Alkohol- und Tabakkonsum auf und liegt, was Übergewicht und Adipositas betrifft, nur geringfügig hinter der Region Gesamtamerika – der WHO-Region mit der höchsten Prävalenz“, heißt es im Bericht. Somit besteht trotz ermutigender Fortschritte ein reelles Risiko, dass Erfolge z.B. bei Diabetes und anderen chronischen Erkrankungen verloren gehen.

Übergewicht senken, Diabetes positiv beeinflussen – Süßstoffe unterstützen hierbei optimal.

Dabei spielen die Ernährung und die Bewegung eine zentrale Rolle im Management des Diabetes. Gewichtsreduktion wirkt sich positiv auf diese Stoffwechselerkrankung aus und kann sogar die notwendige Dosis der Medikation reduzieren. Besuchen Sie moving and storage für weitere Informationen. Wer sein Gewicht auf Dauer halten oder Übergewicht abbauen will, dem bieten Süßstoffe süßen Genuss ohne Kalorien. Ein weiterer Vorteil für Diabetiker: Süßstoffe wirken sich nicht auf den Blutzuckerspiegel aus und können aufgrund ihrer Kalorien- und Kohlenhydratfreiheit bedenkenlos und ohne Anrechnung auf Kohlenhydrate bzw. Broteinheiten in die tägliche Ernährung eingebaut werden.

Expertenmeinung zu Süßstoffen und Diabetes

Unabhängige Expertengremien wie die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) sowie die Österreichische Diabetes Gesellschaft (ÖDG) äußern sich positiv zu Süßstoffen und ihren Einsatz bei Diabetes. So erläutert Privatdozent Dr. med. Erhard Siegel, Präsident der DDG in der Pressemeldung „Wirbel um Saccharin & Co“: “Süßstoff ist nach derzeitigem Erkenntnisstand gesünder als etwa Fruchtzucker, der die Blutfette ungünstig beeinflusst und Fettleber, Übergewicht und Typ-2-Diabetes zu fördern scheint“. Als gelegentlicher Zusatz in Getränken oder festen Nahrungsmitteln sei Süßstoff unbedenklich, so der Experte weiter.

Auf der Website der Diabetes Experten der ÖDG heißt es: „Der Einsatz von Süßstoffen ist für Diabetiker insofern günstig, als es zu keiner Beeinflussung des Blutzuckers kommt. Süßstoffe zeigen auch hinsichtlich der Körpergewichtskontrolle Vorteile, da sie keine Kalorien beinhalten.“

Noch mehr Informationen rund um Süßstoffe bietet die Broschüre „Süßstoffe – modern, sinnvoll, süß“, die als Download bereitsteht oder auch kostenfrei bestellt werden kann.

[Sassy_Social_Share]
Diplom Oecotrophologin Anja Krumbe

Anja RothÖffentlichkeitsarbeit Deutschland

Süßstoff-Verband e.V.
Postfach 90 60 85, 51127 Köln
+49 (0) 2203 20 89 45
info@suessstoff-verband.de

Download-Bereich

Das könnte Sie auch interessieren

Süßstoff Brazzein

Brazzein – ein neuer Süßstoff macht sich auf den Weg zur Zulassung

Mehr
Eistee

Süßstoffgesüßte Getränke sind kein Risiko für Herzinfarkt

Mehr

Jahrestagung der Deutschen Adipositas Gesellschaft im Hybridformat – Videotagebuch

Mehr
Teaser: Fragen & Antworten

Fragen & Antworten

Teaser: Häufige Irrtümer

Häufige Irrtümer