Süßstoff-Wissen – Fragen & Antworten

Verursacht Süßstoff Sonnenallergie?

Einige Ratgeber empfehlen, Süßstoffe zu vermeiden, wenn man sich direktem Sonnenlicht aussetzen möchte, da sie eine photoallergische Reaktion auslösen könnten. Begünstigt Süßstoff wirklich eine erhöhte Lichtempfindlichkeit oder löst gar eine Sonnenallergie aus? Zunächst ist es wichtig zu wissen, dass diese Aussage nicht auf Süßstoffe verallgemeinert werden kann. Die Vermutung, dass Süßstoffe eine Lichtdermatose auslösen können, bezieht sich ausschließlich auf die Süßstoffe Saccharin und Cyclamat. Studien belegen jedoch, dass auch von diesen beiden Süßstoffen keine erhöhte Gefahr für eine Sonnenallergie oder eine erhöhte Lichtempfindlichkeit der Haut ausgeht.

Sonnenallergie durch Süßstoff: Woher stammt das Gerücht?

Diverse Studien aus den sechziger und siebziger Jahren berichten von einzelnen Fällen lichtallergener oder phototoxischer Reaktionen nach der Einnahme von Saccharin und Cyclamat. Dort ist die Rede von wenigen Probanden, die nach dem Konsum von Saccharin Nebenwirkungen wie Hautjucken oder Pusteln aufwiesen.

Vermutlich aufgrund dieser Fallbeschreibungen schrieb bzw. schreibt das in Deutschland führende medizinische Nachschlagwerk „Pschyrembel, Klinisches Wörterbuch“ den Süßstoffen Saccharin und Cyclamat eine photoallergene Wirkung zu. Des weiteren tauchten Saccharin und Cyclamat auf diversen Listen photoallergener Substanzen auf.

Lichtempfindlichkeit oder Allergien durch Süßstoff?

Was die Aussagekraft der Studien anzweifeln lässt, ist jedoch, dass die beschriebenen Fälle unter anderem auf der subjektiven Aussage der Probanden beruhen. So kann nicht ausgeschlossen werden, dass diese den Süßstoffen Saccharin und Cyclamat zugeschriebenen Nebenwirkungen anderweitige Ursachen oder Allergien zugrunde liegen.

Saccharin: Kein erhöhtes Risiko für Lichtempfindlichkeit oder Allergien

Die wenig verlässliche Studienlage aus den sechziger und siebziger Jahren sowie aussagekräftige Studien, die die phototoxische Wirkung von Saccharin widerlegten, zeigen, dass von Saccharin keine erhöhte Lichtempfindlichkeit bzw. die Entstehung einer Sonnenallergie zu erwarten ist.

Das bestätigt auch das Bundesinstitut für gesundheitlichen Verbraucherschutz und Veterinärmedizin (BgVV): „Die dem BgVV vorliegenden Informationen geben keinen Hinweis darauf, dass mit dem Verzehr saccharinhaltiger Lebensmittel im Hinblick auf mögliche photoallergene Wirkungen ein erhöhtes Risiko verbunden ist, [...].“

Cyclamat: Untersuchungen zu Lichtempfindllichkeit

Außer den sehr alten und wenig fundierten Studien zu Cyclamat hinsichtlich der photoallergenen Wirkung bzw. der Steigerung der Lichtempfindlichkeit, liegen bis heute keine Studien vor, die diese Vorwürfe gegen Cyclamat bestätigen könnten. In der Praxis scheint die Bedeutung von Cyclamat als Auslöser so gering, dass bisher keine weiteren Untersuchungen in diese Richtung angestrebt wurden.

Das BgVV führt erläuternd hinzu, dass einzelne Fälle allergener (einschließlich photoallergener) oder pseudoallergener Wirkungen grundsätzlich nie ganz auszuschließen sind. Sollte jemand auf Saccharin oder Cyclamat empfindlich reagieren, besteht die Möglichkeit, saccharin- bzw. cyclamathaltige Lebensmittel zu meiden, denn die Verwendung dieser Süßungsmittel muss in der Zutatenliste aufgeführt sein.

Weitere Informationen zum Thema Süßstoffe und Allergien gibt es hier.

Teaser: Häufige Irrtümer

Häufige Irrtümer

Irrtum – Dass Süßstoffe Krebs verursachen, ist wissenschaftlich bewiesen!

Süßstoff-Blog

Zuckerreduzierte Getränke: Produktion in den letzten zehn Jahren um 27 % gestiegen

Mehr

Die richtige Ernährung bei Diabetes

Mehr
Einfluss von Süßstoffen: Unterschiedlicher Stoffwechsel bei Mäusen und Menschen. Erfahren Sie mehr beim Süßstoff-Portal.

Droht dem Mikrobiom Gefahr durch Süßstoff?

Mehr

Kontakt
Süßstoff-Verband e.V

Postfach 90 60 85, 51127 Köln
+49 (0) 2203 20 89 45
E-Mail schreiben

← zurück zur Übersicht